Beiträge

Die Gründe für den Verkauf eines Hauses können vielfältig sein. Die Stolpersteine, die auf dem Weg bis zum endgültigem Hausverkauf lauern, sind allerdings oft ähnlich. Die wichtigsten erläutern wir Ihnen hier:

Die korrekte Bewertung des Hauses…
ist nicht immer ganz einfach! Nutzen Sie nur für eine grobe Einschätzung Immobilienrechner im Internet und beauftragen Sie lieber einen Gutachter oder einen Makler, um einen angemessenen Kaufpreis zu ermitteln.

Die Erstellung eines aussagekräftigen Exposés…
ist eine Herausforderung. Eine ausführliche Beschreibung der Immobilie und Fotos, die ansprechen, erhöhen die Trefferquote bei den Suchenden.

Die richtige Vermarktung der Immobilie …
darf man nicht unterschätzen. Nutzen Sie mehrere Möglichkeiten, Ihre Immobilie vorzustellen, z. B. über Anzeigen in Immobilienportalen, mit Flyern etc.

Eine gute Erreichbarkeit & ausreichend Zeit für Besichtigungstermine…
sind ein Muss und sollten in Ihre zeitliche Planung einkalkuliert werden. Trotz einer guten Beschreibung können Interessenten Fragen haben und wollen natürlich das Objekt sehen.

Sie benötigen Unterstützung auf dem Weg des Verkaufs? Melden Sie sich gerne unverbindlich bei uns!

E-Mail: info@visconti-immobilien.de

Herzliche Grüße aus Hattersheim

Marco Visconti

Leider gibt es keine hundertprozentige Sicherheit, möglichen Schimmel bei einer Immobilienbesichtigung zu erkennen. Doch worauf Sie auf jeden Fall achten können und wo oft Schimmel zu finden ist, verraten wir Ihnen hier:

  1. Geruch: Feuchte Wohnungen riechen eigenartig. Schimmel hat einen sehr intensiven und spezifischen Geruch.
  2. Dusche: Schimmel findet sich besonders häufig im Badezimmer. Schimmel an der Decke und in Fugen sind hier meist Folgen unzureichender Belüftung.
  3. Außenwand: Eine sehr kalte Außenwand, die sich zudem noch leicht feucht anfühlt, war entweder schon einmal von Schimmel befallen oder wird es höchstwahrscheinlich in Zukunft sein.
  4. Fenster: Da Fenster häufig leicht feuchte Dichtungen haben, lässt sich hier eine gewisse Neigung zu Schimmel erkennen.
  5. Zimmerecken: Wenn Tapeten sich an Zimmerecken ablösen, kann man daraus häufig auf feuchte Wände schließen.

Unser Tipp: Führen Sie einfach einen Schimmeltest durch. Es gibt besondere Messgeräte, die Sie günstig kaufen können. Hat der Vorbesitzer nichts zu verbergen, so wird er Ihnen auch die Erlaubnis geben, den Test durchzuführen.

Außerdem:
Nachstehend aufgeführte Bereiche nehmen im Hinblick auf Schimmelbefall die vorderen Plätze ein, weshalb Sie hier unbedingt etwas genauer nachschauen sollten:

  • an der Badewanne
  • hinter der Waschmaschine
  • um das Waschbecken
  • unterhalb der Spüle
  • im Schlafzimmer, vor allem hinter Schränken
  • hinter Wandbildern, die an einer Außenwand angebracht sind
  • im Keller

Herzliche Grüße aus Hattersheim

Marco Visconti


Ein Haus oder eine Wohnung kauft oder mietet man nicht mal im Vorbeigehen. Mieter oder Käufer sollten sich auf Besichtigungen ideal vorbereiten. Hier unsere Tipps, damit die Besichtigung optimal verläuft.

Die Vorbereitung:

  • Informieren Sie sich, so gut es geht, vorab über die Immobilie. Schauen Sie sich Bilder an, prägen Sie sich den Zuschnitt ein, notieren Sie sich Fragen, die Sie vielleicht jetzt schon haben. Lassen Sie sich ein Exposé über das Objekt bereits im Vorhinein zusenden.
  • Denken Sie an Ihr Smartphone für Bilder und Videos, einen Zollstock oder eine Maß-App und einen Block für Notizen.
  • Sind Eigenauskünfte gefordert? Gehaltsnachweise? Schufa-Einträge?

Allgemeines:

  • Lassen Sie sich das Haus oder die Wohnung im Tageslicht zeigen. So kann man besser beurteilen, wie die Sonne scheint und kleinere Mängel am Objekt sind besser zu erkennen.
  • Nehmen Sie sich Zeit! Eilen Sie nicht durch das Haus oder die Wohnung, sondern schauen Sie es sich im Detail an. Ein guter Makler hat dafür Verständnis.

Die Lage

  • Wie sehen die Häuser nebenan aus? Wie gefällt Ihnen die Gegend?
  • Gibt es Verkehrslärm? Wie laut ist es?
  • Wo sind die nächsten Einkaufsmöglichkeiten?
  • Gibt es eine Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel?

Das Haus/Die Wohnung

  • Prüfen Sie das Objekt von außen und von innen auf Herz und Nieren:
  • Wie ist das Objekt aufgeteilt?
  • Bestehen Mängel?
  • In welchem Zustand befinden sich Dach und Gemäuer?
  • Haben Modernisierungsmaßnahmen stattgefunden?
  • Wie wird geheizt?
  • Gibt es einen Garten/einen Balkon?

Zahlen und Fakten

  • Wie groß ist das Objekt? Wie groß die Wohnfläche?
  • Wie hoch ist der Kaufpreis?
  • Wie hoch sind die Nebenkosten?
  • Wie ist der Grundriss?
  • Gibt es einen Energieausweis und was weist dieser aus?
Diese Liste erhebt natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern soll Ihnen ein Gefühl dafür geben, worauf es bei einer Besichtigung ankommt.

Notieren Sie sich alle möglichen Zahlen und Fakten rund um das Objekt. Wie hoch ist der Kaufpreis? Wie viele Quadratmeter Wohnfläche hat das Objekt? Gibt es einen Grundriss? Besitzt das Haus einen Energieausweis? Wie hoch sind die Kauf- und generellen Nebenkosten des Objekts?

Generell gilt: Je mehr Informationen Sie über das Objekt sammeln, desto leichter fällt Ihnen später eine Entscheidung für oder gegen das Objekt. Nehmen Sie sich Zeit bei der Besichtigung, ein guter Makler wird Ihnen diese einräumen. Wenn Sie das Haus oder die Wohnung nochmal sehen möchten, fragen Sie nach einem zweiten Termin!

Viel Erfolg!

Herzliche Grüße

Marco Visconti
tipps-haus-verkaufen-die-besichtigung Eine Immobilienbesichtigung ist eine Herausforderung. Insbesondere dann, wenn es die erste Besichtigung ist, die man selbst durchführt.

Wir möchten Ihnen 3 wichtige Tipps an die Hand geben, damit Sie gut für Ihre Besichtigung vorbereitet sind und dem potenziellen Käufer gegenüber professionell auftreten können.

➡️ Zunächst sollten Sie alle wichtigen Unterlagen vorliegen haben. Hierzu zählt z. B. der Grundriss, Energieausweis und Grundbuchauszug. Bedenken Sie, dass teilweise die Beschaffung der Unterlagen mit etwas Aufwand verbunden ist.

➡️ Außerdem sollten Sie vorher in jedem Fall darauf achten, dass Sie zu einer guten Einschätzung des Marktpreises für Ihre Immobilie kommen. Klären Sie Ihre Verhandlungsposition. Je weniger Interessenten Sie haben, desto schwieriger ist sie.

➡️ Auch wenn viele Menschen es so empfinden: Ein Handschlag auf die Einigung bedeutet nicht, dass der Vertrag bereits besiegelt ist. Dazu muss vielmehr ein Kaufvertrag aufgesetzt und notariell beurkundet werden.  
Sollte Ihnen die Zeit fehlen, um sich um die Unterlagen zu kümmern, Sie Hilfe bei der Einschätzung des Marktpreises benötigen oder sonstige Fragen rund um Ihren Immobilienverkauf haben, so stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite.